Wireless Charging – Der mobile Trend

Der Mobile Trend 2 Smartphones

Wireless Charging – Der mobile Trend

Für so manchen Handy-Nutzer scheint ein Traum wahr geworden zu sein. Mittlerweile kannst du den Akku deines Smartphone ohne Ladekabel aufladen. Die Technik, die sich dahinter verbirgt, nennt sich Wireless Charging. Es ist ein wahrer mobile Trend um das “Kabellose Aufladen” entstanden. Doch wie funktioniert dieser mobile Trend und hat es wirklich nur Vorteile?

Wie funktioniert das Wireless Charging?

Durch diese neue Technik ist es nicht mehr notwendig, das Smartphone direkt mit einem Ladekabel zu verbinden. Um den Strom, der den Akku aufladen soll, zu übertragen, wird elektrische Induktion genutzt. Auf der Rückseite deines Handys befindet sich zu diesem Zweck eine Spule. Diese stellt den Empfänger des Stroms dar. Geliefert wird der wiederum von einer weiteren Spule, die grundsätzlich in einer bestimmten Unterlage eingelassen ist. Dabei kann es sich um ein simples Plastikgerät, ein Pad oder auch ein Kissen handeln. Wichtig ist nur, dass die beiden Spulen eine Verbindung zueinander aufbauen können. Um dies zu ermöglichen, legst du dein Smartphone einfach auf die Ladestation. Die beiden Spulen transformieren im Anschluss den zu übertragenden elektrischen Strom in ein Magnetfeld. Dieses dient als “Kabelersatz”. Beim Empfänger wird es wieder in Strom umgewandelt und der Akku füllt sich. Das Smartphone wird also allein dadurch, dass es die Ladestation berührt, mit Energie versorgt. Es gibt bereits Handys auf dem Markt, die diese Technik beherrschen. Sollte das bei deinem Smartphone nicht der Fall sein, kannst du das Wireless Charging mit Hilfe bestimmter Schutzhüllen nachrüsten.

Warum sollte ich auf diese Technik zurückgreifen?

Wireless Charging Smartphone auf Ladestadion

Wer ein modernes Smartphone besitzt, weiß, dass deren Stromverbrauch enorm ist. So ist es notwendig, die Geräte täglich aufzuladen. Das führt dazu, dass überall Ladekabel herumliegen. Beim ständigen Transport zwischen Wohnung und Arbeitsplatz gehen diese nicht selten verloren. Möchte man sich dann Ersatz von Freunden leihen, werden einem viel zu oft inkompatible Ladekabel zum Verhängnis. Wireless Chargingschafft hier Abhilfe.Selbstverständlich bringt das kabellose Aufladen von Smartphones eine gewisse Bequemlichkeit mit sich. Du musst dein Handy lediglich auf die Ladestation legen und schon wird es mit Energie versorgt. Auch verschmutzte Steckerverbindungen, die das Aufladen erschweren oder sogar eine Reparatur notwendig machen, stellen kein Problem mehr dar.

Der mobile Trend, oder doch nur Schnickschnack?

Wireless Charging ist zwar innovativ, frei von Fehlern ist es allerdings nicht. Der offensichtlichste Nachteil ist die längere Ladedauer. Experten schätzen, dass es bis zu 50 Prozent länger dauern kann, bis der Akku aufgeladen ist. Das dürfte zwar nicht zum Problem werden, wenn du dein Handy über Nacht auf die Ladestation legst, kann aber beim täglichen Gebrauch als störend empfunden werden. Allgemein ist es schwierig, das Smartphone während dem Aufladen zu nutzen. Für einen optimalen Ladevorgang musst du es nämlich ruhig auf der Ladestation liegen lassen. Wenn du dein Mobiltelefon also tagsüber ständig benutzt, kann dies zu einem großen Störfaktor werden. Dazu kommt, dass die Technik noch nicht ganz ausgereift ist. Bei der Übertragung durch das Magnetfeld zwischen den beiden Spulen geht ein Teil des Stroms verloren.

Fazit

Das Wireless Charging von Smartphones ist durchaus eine interessante Neuerung in der Welt der Technik. Leider bringt es auch einige Nachteile mit sich. Daher ist es zunächst zu empfehlen, wenn du auf zahllose Kabel in deinem Haushalt verzichten möchtest und gleichzeitig mit gewissen Abstrichen leben kannst. Alle anderen sollten auf die altbewährten Methoden vertrauen, bis die Entwicklung dieser Technologie weiter voranschreitet.

user-gravatar
Daniela Schimmöller
Keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Kommentar
Name
Email
Website