Neue Marketingwege erschließen: Die eigene App als Absatzkanal

Neue Marketingwege erschließen: Die eigene App als Absatzkanal

Heute widmen wir einen erheblichen Teil unserer Aufmerksamkeit unserem Smartphone und den darauf installierten Apps. Große Unternehmen haben die Faszination mobiler Apps bereits erkannt und diese in ihr Mobile Marketing integriert. Dabei konzentrieren sie sich darauf, was die Nutzer begeistert, und wie sie ihre jeweiligen Angebote und Informationen dem Nutzer interessant und innovativ präsentieren.

Im Lebensmittelhandel findest du heute beispielsweise Apps aller großen Lebensmittelketten in den App Stores, nicht aber eine vom Weinhändler oder Imbiss um die Ecke. Dabei können gerade lokale Unternehmen und Geschäfte die Möglichkeiten von mobilen Apps als Absatzkanal für sich optimal nutzen, indem sie ihre eigenen Dienstleistungen und Produkte bewerben, mit wertvollen Informationen, interessanten Angeboten oder digitalen Rabattaktionen verknüpfen; so ihre Reichweite enorm erhöhen und den Absatz ankurbeln.

Mobile Marketing sprengt Grenzen und erhöht die Kaufkraft

Verkauf und Vertrieb spielen sich nicht mehr nur lokal ab, sondern ebenso digital. Das Mobile Marketing boomt und hilft gleichzeitig dem digitalen Handel auf die Sprünge. Es ist die Realität, dass wir mobil wesentlich mehr konsumieren als noch vor ein paar Jahren. Die Zahlen steigen und das in hohem Maße. Weltweit stieg der Smartphone Absatz im 4. Quartal 2013 um 25%. Das macht sich auch in der Nutzung mobiler Apps bemerkbar.

Das Thema App als Absatzkanal betrifft aber nicht nur den Handel oder den Mittelstand: So gibt es beispielsweise immer mehr Restaurants, die ihre Speise- und Tageskarten mittels einer mobilen App Interessenten zur Verfügung stellen; Angebote die dankbar genutzt werden. Denn die wissen gerne im Vorfeld darüber Bescheid, was sie erwartet, wenn sie in einem bestimmten Laden einkaufen oder zum Essen gehen. Kurz gesagt: Der „AHA-Moment“ muss gegeben sein, der die Nutzer aufhorchen lässt und ihnen Informationen vermittelt, von denen sie bisher nichts wussten und von denen sie direkt profitieren können.

Mobile Apps eröffnen vielseitige Möglichkeiten, die Umsätze des lokalen Handels, von Restaurants und anderen Einrichtungen zu verbessern – vorausgesetzt, man macht sich diese zunutze. Das mobile Internet und themenspezifische Apps beinhalten ein enormes Potenzial, das sich hervorragend für Verkauf und Vertrieb nutzten lässt. Ein entscheidender Vorteil der Apps: Durch die direkte Kundenkommunikation kannst du genau in Erfahrung bringen, was deine Zielgruppe von dir und deinem Geschäft erwartet. Du erhältst direktes Feedback und kannst dieses dafür nutzen, dich immer weiter zu verbessern und dein eigenes Potenzial voll auszuschöpfen.

Warum kompliziert und teuer, wenn es auch einfach und kostenlos geht?

Wie aber eine eigene App erstellen, wenn man überhaupt keine Ahnung hat, wie dies umzusetzen ist?

Wie sollen fortlaufend Inhalte aktualisiert werden, ohne dabei zu viel Zeit zu investieren?

Ab jetzt ist es nicht mehr erforderlich, stundenlang an einer Strategie zu feilen oder sich mit den technischen Details auseinanderzusetzen. Der App-Builder von ON AIR ermöglicht die Erstellung von Apps für iPhoneAndroid und Windows Phone Smartphones durch einen vollausgestatteten Baukasten von App-Modulen inklusive Content-Management-System. Dadurch gestaltet sich das Erstellen der eigenen App sehr einfach und jeder kann das Programmieren leicht erlernen.

Wir stellen Vorlagen, App-Templates und -Bausteine zur Verfügung, die von professionellen Grafikern erstellt wurden. Ebenso sind lizenzfreie Bilder, Icons und Hintergründe enthalten, um die eigene App zu gestalten. Im Simulator für Apple iOS, Android und Web App lässt sich die App auf die gleiche Weise betrachten, wie sie die Nutzer dieser jeweiligen Smartphone-Plattformen wahrnehmen werden.

Die eigene App auf verschiedene Wege vermarkten

Hast du deine App nach deinem Geschmack gestaltet und mit Inhalten gefüllt, geht es an die Vermarktung und darum, dass so viele Nutzer wie möglich von deinem Produkt erfahren. Eine Möglichkeit besteht darin, auf der eigenen Webseite darauf zu verweisen und die App näher vorzustellen:

  • Was kann deine App?
  • Welchen Nutzen bietet die App?
  • Welche Informationen eröffnet diese?

All das lässt sich auf einer separaten Content-Seite Deiner Internet-Seite oder in einem Blogbeitrag erklären und die Aufmerksamkeit möglicher Nutzer darauf ziehen.

Ein weiterer Vermarktungskanal stellt natürlich Social Media dar. Über die sozialen Netzwerke wie etwa Facebook, Google+, Twitter und auch Pinterest und Instagram können vereinzelte Features der App vorgestellt werden oder man geht hier auf bestimmte Besonderheiten ein. Nutzer sozialer Medien interessieren sich erfahrungsgemäß stark für das Thema Apps.

Pflegt man seine Kundschaft im lokalen Geschäft, kann man durch einen Flyer auf die App aufmerksam machen. Dann ist es wichtig, darin genau zu vermitteln, was die neue App alles zu bieten hat und wie Kunden noch intensiver den Kontakt suchen können. In einem persönlichen und direkten Gespräch mit Kunden kann man ebenfalls auf die App hinweisen. Danach können die potenziellen Nutzer selbst entscheiden, ob sie die App nutzen möchten oder nicht. Die Flyer sollten dazu an einer prominenten Stelle im Geschäft platziert werden.

Zwar wird die Printwerbung immer weniger genutzt, das bedeutet aber nicht, dass man darüber nicht auch die eigene Zielgruppe ansprechen kann. Es ist durchaus möglich, dass sich Kunden, die sonst nicht zum festen Kundenstamm gehören, durch eine Zeitungsanzeige den Weg in das lokale Geschäft oder das Restaurant suchen.

Mobile Apps können die Aufmerksamkeit auf den Inhaber des Unternehmens, das Geschäft, die Leistungen oder Produkte richten. Um im Gespräch zu bleiben und den eigenen Kunden stetig etwas Neues anzubieten, ist eine eigene App ideal. Sie erlaubt auch kleinen Unternehmen, neue Wege zu gehen, auf denen sich viele Nutzer mobiler Endgeräte bereits befinden.
 

ZURÜCK ZUM BLOG

user-gravatar
Juergen
Keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Kommentar
Name
Email
Website